Allgemein

Die Medienwerkstatt im Schillerkiez

Als Schillerwerkstatt haben wir uns dem Ziel der Förderung von Medienkompetenz und des gesellschaftlichen Zusammenhalts verschrieben. In partizipativen Prozessen schaffen wir gemeinsam Medienprojekte verschiedenster Art – von der Kiezzeitung über Filmprojekte bis hin zum Siebdruck-Event im öffentlichen Raum. Schaut euch um und fühlt euch herzlich eingeladen mitzumachen! Hier stellen wir unsere derzeitigen Projekte vor. 

Offene Medienwerkstatt

Interesse an partizipativen Medienprojekten? Egal ob ihr an einem Angebot teilnehmen wollt, einen Vorschlag habt, euer eigenes Projekt starten wollt oder einfach nur neugierig seid: Wir freuen uns auf euch!

Unter dem Titel der offenen Medienwerkstatt möchten wir alle Interessierte einladen, uns anzusprechen, vorbeizukommen, gemeinsam auszutauschen und Ideen zu entwickeln.

Als Schillerwerkstatt sind wir seit 2015 aktiv und im Nachbarschaftshaus Vielfalt zuhause. Mit dem Ziel der Förderung von Medienkompetenz und des gesellschaftlichen Zusammenhalts haben wir über die Jahre verschiedenste Medienprojekte realisiert. Der gemeinsame Nenner war immer der partizipative Ansatz unserer Arbeit.

Wir freuen uns bewährte Ansätze weiter zu entwickeln und neue Ideen auszuprobieren.
Schreibt uns!

Habt ihr Interesse an unseren Aktivitäten? Oder wollt daran teilnehmen?Schaut euch z.B. in unseren Projekten oder im Programm um.

Demokratieprojekt

Im Zentrum dieses Projektes steht die Aneignung von sozialen Räumen, in denen Menschen sich mit politischen Fragen auseinandersetzen und ihre Handlungsmöglichkeiten wahrnehmen und erweitern können.

Siebdruckküche

Beschichten, belichten und drucken, was das Zeug hält: in unserer neu eingerichteten Siebdruckwerkstatt könnt ihr kreative Drucktechniken erlernen und selbst Hand und Rakel anlegen.

Seit 2020 arbeitet die Schillerwerkstatt in Zusammenarbeit mit dem Demokratieprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung daran, die Küche in der oberen Etage des Nachbarschaftshauses in der Karlsgartenstraße in eine Siebdruckwerkstatt umzuwandeln. Die fertige Siebdruckküche wird seitdem für Bildungsangebote und Druckaktionen genutzt und steht auch der Nachbarschaft offen. 

Die Schillerwerkstatt veranstaltet regelmäßige Siebdruck-Aktionen im Kiez und bietet – auch auf Anfrage – Workshops an. Eine kurze Einführung in die erforderlichen Schritte und die vielseitigen Möglichkeiten der Siebdrucktechnik bietet unser Video-Tutorial, das 2021 in der Siebdruckküche entstanden ist. 

Falls ihr selber Hand und Rakel anlegen und ein eigenes Motiv drucken wollt, könnt ihr unseren Siebdruck-Koch persönlich anschreiben: santiago@schillerwerkstatt.de. Santiago stellt Euch dann ein Angebot für Euer persönliches Siebdruck-Rezept zusammen! Für gemeinnützige Initiativen oder Vereine sind wir auch offen für Kooperationsprojekte. Schreibt uns!

Die Einrichtung der Siebdruckküche wurde 2021 im Rahmen des Projektes “Medienwerkstatt – Verstetigung” durch das Quartiersmanagement Schillerpromenade und in Zusammenarbeit mit dem Demokratieprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung finanziert. Gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil, Teilprogramm Sozialer Zusammenhalt.

Kiezredaktion der Donauwelle

Gemeinsam mit der Nachbarschaft gestalten wir die Kiezzeitung “Donauwelle”, die halbjährlich erscheint. In regelmäßigen Treffen bespricht die Kiezredaktion Themen, die den Kiez bewegen und macht gemeinsam Medien.

Die “Donauwelle” ist eine Kiezzeitschrift, die über Aktuelles, Geschichten und Aktionen in der Nachbarschaft berichtet. Sie zeigt Probleme auf und will Tipps und Initiativen im Donaukiez sichtbar machen. Sie erscheint zweimal pro Jahr, jeweils im Juni und Dezember. 

Die “Donauwelle” entsteht im Rahmen des Projektes „Donaukiez macht Medien”. Die Schillerwerkstatt begleitet dabei die ehrenamtliche Kiezredaktion, die die Beiträg gemeinsam erarbeitet. Nachbar*innen, Geschäftstreibende und Akteur*innen im Kiez sind eingeladen, an den regelmäßigen Redaktionssitzungen teilzunehmen und ihren Beitragsvorschlag per Email einzureichen.

Quer durch den Donaukiez bieten wir als mobiler Lernort außerdem aktive Medienarbeit zu unterschiedlichen Themen an: mal lernen wir auf Fotorundgängen unseren Blick durch die Kamera und auf Barrieren im Kiez zu schärfen, mal üben wir in Interview-Workshops, wie man Fragen stellt und gute Kiez-Gespräche führt. 

Auf unserer Programmseite findet ihr aktuelle Informationen und Termine aus unserem Projekt “Donaukiez macht Medien”. 

Jede*r, der*die Spaß an Medien hat und sich für kiezrelevante Themen interessiert, kann mitmachen: in den regelmäßigen Redaktionstreffen mitreden und auch an den Themen-Workshops teilnehmen. Dafür sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Wer selbst als Medienschaffende*r gerne im Donaukiez unterwegs ist und seine Kompetenzen weiter vermitteln will, kann uns gerne anschreiben und einen Themen-Workshop vorschlagen.
Schreibt uns!

Die Kiezredaktion und Produktion der “Donauwelle” wird im Rahmen des Projektes “Donaukiez macht Medien” durch das Quartiersmanagement Donaustraße-Nord finanziert. Gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil, Teilprogramm Sozialer Zusammenhalt.

Mediencafé

Unser Mediencafé findet jeden Donnerstag in der Rixdorfer Schule statt. Von Videokonferenz-Tools bis hin zum Schreibprogramm: Die Teilnehmer*innen können hier in entspannter Atmosphäre ihre Medienkompetenzen weiter ausbilden.

Spätestens seit der Coronazeit ist klar: Viele Familien sind durch die Turbo-Digitalisierung komplett überfordert und bei der digitalen Weiterbildung von Eltern gibt es sehr viel Nachholbedarf. Seit September 2020 findet deshalb im Elterncafé der Rixdorfer Grundschule immer donnerstags das Mediencafé statt. In arabischer Sprache. 

Mit Kaffee und Smartphone in der Hand schulen sich die Teilnehmer*innen, darunter Schulmütter und Kiezbewohner*innen, im Thema Medienkompetenz. Wie kann ich an Videokonferenzen teilnehmen? Wie kann ich meine Kinder beim Homeschooling unterstützen? Und was ist überhaupt ein Server? Das sind nur einige Fragen, denen die #digitalmoms zusammen mit Workshopleiter Ali El-Darsa auf den Grund gehen.

In unserem Programm (Link) findet ihr aktuelle Termine. Schreibt uns, falls ihr Interesse habt, an den arabischsprachigen Kursen teilzunehmen. 

Auch Schulen und Elterninitiativen helfen wir gerne dabei, ihr eigenes Medienkonzept für die digitale Weiterbildung von Eltern und Kindern umzusetzen. Schreibt uns!

Mediencafé, jeden Donnerstag von 13 bis 15 Uhr, Rixdorfer Grundschule, Donaustraße 120 Anmeldung: donaukiez@schillerwerkstatt.de oder persönlich donnerstags zwischen 11 und 15 Uhr 

Das Mediencafé wird im Rahmen des Projektes “Donaukiez macht Medien” durch das Quartiersmanagement Donaustraße-Nord gefördert. Gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil, Teilprogramm Sozialer Zusammenhalt.

Kooperationen

Die Schillerwerkstatt unterstützt als medienpädagogischer Partner zahlreiche Kiez-Inititaiven und Bildungseinrichtungen. Dadurch entstehen bunte Webseitenprojekte, mehrsprachige Erklärfilme und Vieles mehr!

Als offene Medienwerkstatt unterstützt die Schillerwerkstatt seit Jahren unterschiedliche Organisationen bei der Umsetzung ihrer Medienprojekte. Durch die Kooperationen mit Kiezvereinen, wie Interkular, oder großen Bildungseinrichtungen, wie den Neuköllner Bildungsverbünden, sind in den letzten Jahren animierte Erklärfilme, Video-Dokumentationen, Webseiten und sogar Medienberatungs-Hotlines entstanden. Unser Ziel ist dabei immer die partizipative und aktive Medienarbeit: unsere Partner sind stark in den Produktionsprozess involviert und können sich Medienkompetenzen aneignen.

Als medienpädagogischer Partner bringt die Schillerwerkstatt dabei nicht nur ihre Erfahrung bei der Filmerstellung auch mit Kindern und Jugendlichen ein, sondern stellt auch die benötigte Technik sowie Räumlichkeiten zur Verfügung. In unserer Medienwerkstatt im Nachbarschaftshaus verleihen wir das nötige technische Material und können auch Stopmotion-Filme umsetzen. Außerdem hat die Schillerwerkstatt über die vielen Jahre einen großen Pool an Medienschaffenden und Medienpädagog*innen aufgebaut, an die wir bei Bedarf gerne weiterleiten können.

Wer wir sind:

Als Schillerwerkstatt sind wir seit dem Sommer 2015 aktiv und haben uns dem Ziel der Förderung von Medienkompetenz und des nachbarschaftlichen Zusammenhalts im Schillerkiez verschrieben. Aus dem Projekt heraus haben wir am 23.09.2016 einen im Kiez ansässigen, gemeinnützigen Trägerverein gegründet. Am 18.04.2020 haben wir unseren Namen (vormals AG Kiezdoku e.V.) in Schillerwerkstatt e.V. geändert.

Ziel sind die Förderung von Medienkompetenz und des nachbarschaftlichen Zusammenhalts im Schillerkiez und Donaukiez. Dafür bieten wir u.a. Workshops, Mitmach-Projekte und Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten rund um Print- und Onlinemedien an. In partizipativen Prozessen mit der Nachbarschaft schaffen wir Medienprodukte verschiedenster Art – von der Kiezzeitung bis zum Siebdruck-Event im öffentlichen Raum.

Wen wir ansprechen:

Die Angebote der Schillerwerkstatt richten sich an alle Menschen, die im Schillerkiez leben und unterwegs sind. Ob AnwohnerInnen, ehrenamtlich oder gewerblich tätige Akteure, ob jung oder alt, ob mit Vorkenntnissen oder ohne — alle sind willkommen, ihre Ideen einzubringen, eigene Kompetenzen zu erweitern und die Schillerwerkstatt mit zu gestalten.
Insbesondere möchten wir unser Wissen an MultiplikatorInnen weitergeben. Dafür wollen wir motivierte Akteure gewinnen und ausbilden, die unsere Workshopangebote auch in den folgenden Jahren fortführen.

Schillerwerkstatt – Die Medienwerkstatt im Schillerkiez

Zur Förderung von Medienkompetenz und nachbarschaftlichem Zusammenhalt.

Familienzentrum Schillerkiez, Karlsgartenstraße 6, 12049 Berlin
Donnerstag: 10:00 –12.00 Uhr

Kontakt:
info@schillerwerkstatt.de